Über Markenjobs: Eine Employer Branding Plattform, die Deine Chancen auf einen Job erhöht.

Markenjobs_Blog_Bild_Startseite

In diesem Beitrag in eigener Sache möchte ich Euch zeigen, wie Markenjobs.ch sowohl auf Arbeitgeber-, wie auch auf Arbeitnehmerseite Vorteile schafft und warum Markenjobs.ch gerade heute von grossem Nutzen sein kann.


Der Arbeitsmarkt hat sich verändert.

In den letzten Jahren ist die Konkurrenz um Stellen – in so gut wie allen Branchen und Bereichen – sehr stark angestiegen.

Eine Studie (2015) über Arbeitsmarktmobilität und Fachkräftemangel der Arbeitsmarktbeobachtung Ostschweiz, Aargau, Zug und Zürich (AMOSA) – welche auch in 20min zitiert wurde – kommt sogar zum Schluss, dass die Anzahl Stellensuchende von 2008 bis 2013 doppelt so stark anstieg (11.2%), wie die Anzahl an hochqualifizierten Erwerbstätigen. Das heisst, dass es insbesondere Hochschulabsolventen nach dem Studium immer wie schwieriger haben, einen Einstieg ins Berufsleben zu finden.

Aber nicht nur Hochschulabsolventen sehen sich mit schwieriger werdenden Bedingungen konfrontiert. Arbeitgeber hegen immer stärkere Idealvorstellungen über Arbeitnehmer, mittlerweile haben mehr als ein Drittel aller Erwerbstätigen eine höhere berufliche Bildung, man spürt noch immer die Folgen der letzten schweren Wirtschaftskrise und hinzukommt, dass die Arbeitsmarktmobilität stetig zunimmt.

Was können Leute, die auf der Suche nach einem (neuen) Job sind, in dieser Situation tun?

Der Run auf die grössten Arbeitgebermarken ist heutzutage so gross wie noch nie. Was also kann man Arbeitsuchenden empfehlen?

Ich habe den Gründer eines Start-Up-Unternehmens einmal gefragt, ob ein Start-Up von Anfang an einen fixen Plan haben sollte oder nicht. Darauf hat er geantwortet, dass es durchaus wichtig ist, eine Vision davon zu haben, wo man hin möchte – doch sollte man auch flexibel bleiben, um Opportunitäten, die sich links und rechts von diesem Plan auftun, nicht zu übersehen.

Ähnlich verhält es sich bei der Suche nach einem Traumjob – eine Vision ist wichtig und richtig, doch kann es bei der Jobsuche helfen, flexibel zu bleiben. Und eben hier kann Markenjobs.ch Arbeitnehmer unterstützen.

Markenjobs.ch schafft Vorteile auf beiden Seiten

Markenjobs.ch ist darauf ausgelegt, Usern Arbeitgeber näherzubringen. Suchen User nach einem spezifischen Job, zeigt Markenjobs.ch nicht einfach alle Inserate mit diesem Titel, sondern alle Arbeitgeber, die eine solche Stelle offen haben. Das ist einer der grundlegenden Unterschiede zu herkömmlichen Jobbörsen und Jobsuchmaschinen. Weitere Unterschiede hier.

Der Fokus liegt bei Markenjobs.ch also ganz klar auf dem Arbeitgeber. Das hilft Arbeitnehmern, während der Stellensuche auf Arbeitgeber aufmerksam zu werden, die sie bis anhin gar nicht nicht auf ihrem Radar hatten, jedoch hervorragend zu ihnen passen würden – eventuell sogar besser als diejenigen, auf die sie sich bisher konzentriert hatten. So erhöht Markenjobs.ch die Chancen von Arbeitnehmern, den passenden Arbeitgeber und letztlich eine passende Stelle zu finden. Denn wenn Arbeitgeber und Arbeitnehmer zusammenpassen, klappt auch der Teil mit der Anstellung viel eher. Man denke hier auch an Spontan-Bewerbungen.

Auf der anderen Seite können sich Arbeitgeber mit Informationen, Bild- und Videomaterial präsentieren und so direkt auf Markenjobs.ch eine eigene Brand Experience für den User kreieren. Darum ist Markenjobs.ch eine super Employer Branding Plattform. Markenjobs.ch zeigt dabei aber keine Stelleninserate, sondern immer Direkt-Links zu den Jobs auf der Arbeitgeberwebseite. Dadurch fördert Markenjobs.ch die Rekrutierung über die eigene Webseite.

Des Weiteren werden auf Markenjobs.ch seit Neuem auch Arbeitgeberauszeichnungen eingebunden, so dass User ausgezeichnete Arbeitgeber sofort erkennen.

Mit Markenjobs.ch wurde also eine neue Plattform geschaffen, auf der sich Arbeitgeber einerseits von der besten Seite präsentieren können und Arbeitnehmern andererseits dabei geholfen wird, mehr und vor allem neue Firmen kennenzulernen, die zu ihnen passen.


Hast Du Anregungen oder Fragen? Teile uns das mit unter am@metapage.ch.


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.